Eine nicht ganz ernstzunehmende Geschichte über das Glück des Untypischen.

Bpunkt

… oder so

Endlich ist es soweit! Vielleicht hat uns der kleine Junge in der Matschhose den Weg geebnet, aus der nun endlich eine Straße der Möglichkeiten geworden ist, für alle Mädchen, die viel lieber in Baumärkte gehen, als Jungs, bei denen man es immer voraussetze. Was gibt es Schöneres als einen Akkuschrauber, Regale von Ikea, für die Mann erst sein Maschinenbaustudium vergessen muß, Schulungen für Frauen in Baumärkten, nach den Öffnungszeiten, um ihnen zu zeigen, wie Frau Fliesen und Laminatböden verlegt und last but not least einen Bohrhammer oder die Kreissäge bedient.

War es bisher eine reine Männerdomäne, so weiß sogar Mann schon, dass Frau auf diesem Gebiet sehr geschickt und kreativ ist. Dachte Frau bisher, Küche, Haushalt und Kinder können nur von ihr ausreichend bedient werden, so weiß sie heute die Vorzüge eines nulti-talentierten-Mannes zu schätzen. Während sie von der Baustelle kommt, hat er bereits gekocht und die Kinder sitzen mit gewaschenen Händen und gekämmten Haaren am Tisch. Während er mit den Mälzers der Welt die kulinarischen Höhen erklimmt, hat sie bereits ein Hochhaus geplant und gebaut…..

Ach, wie abwechslungsreich ist das Leben geworden, sowohl für Mann, als auch für Frau. Danken wir dem kleinen, wortkargen Männlein, den erst der Regen in den gewünschten Fluss brachte. Liebe Eltern, hört doch endlich auf, den alten Klischees zu glauben, die so tief blicken lassen und wohl noch Jahrhunderte brauchen, bevor sie ausgestorben sind! ….. und heute ist aus dem kleinen Jungen ein Mann geworden, der tun kann, was er kann und nicht, was er sein sollte….;-)

Gpunkt
perspektivencoach.de